Der bisherige

erlaufende Spendenumfang beträgt etwa

11.500,-€.

 

 

Die letzten beiden Projekte:

 

26,5km Rundkurs Juni 2017 um die Insel Amrum -> 1.426,00 €

 

60 Kilometer Ultramarathon im August 2015 ->

5.632,88 €

 

jeweils für den...

Logbuch

20.10.2018 / 1 Woche später... - Topfeeling

 

Eine Woche später - seit gestern wieder daheim - liegt noch ein wenig Nachbearbeitung des Projekts auf dem Tisch. Danksagungen, ein paar Dinge ordnen und Bilder und Videos überspielen. Eine große Freude war es gestern Abend zu Hause einen Brief von der Firma Fresenius zu öffnen. In diesem teilte mir die Firma mit, dass sie mein Projekt mit stolzen 1.000,-€ bespendet. HERZLICHEN DANK an dieser Stelle der Firma Fresenius. Da die Firma offenbar bereits separat überwiesen hat, taucht die Spende nicht unter meinem Button auf. Trotzdem SUPER KLASSE ! 

Was mich ein bisschen ärgert, ist die Tatsache, dass von 55 Spendenbriefe gerade einmal 5 geantwortet haben. Sehr sehr viele (90%) reagieren erst gar nicht. Sehr schade! Aber so ist das heute eben.

 

Das war nun der letzte Logbuch - Eintrag zum 2018er BROCKENMARATHON Projekt. Die Wochen und Monate zuvor waren wieder hart und anstrengend, jedoch hat er sich gelohnt. Ich erwarte noch ein-zwei zugesagte Spenden, sowie meine aufgestellten Spendendosen werde ich noch einzahlen. Dann hoffe ich, dass ich schlussendlich doch die 3.000,-€ Marke geknackt habe und das von mir anvisierte Ziel erreicht habe. Bleibt mir nochmals allen Spendern und Unterstützern DANKE zu sagen!!! Alles Gute und einen schönen Herbst.

 

PS: Über Gästebucheinträge freue ich mich natürlich immer ;-) und wer ein von diesem Logbuchlesen noch nicht genug hat, dem empfehle ich meine Bücher ;-)

 

Alles Gute, iNgO-go-go

 

Video vom Brockemarathon am 13. Oktober 2018

16.10.2018 / 3. Tag nach Brockenmarathon - Alles gut

 

Am 3. Tag, nach dem Einlaufen in den Zielbereich am Samstag, fühle ich mich sehr gut. Ich habe keinen Blessuren davongetragen, habe fast keinen Muskelkater mehr. Somit bin ich natürlich auch im Nachgang sehr mit mir zufrieden.

 

Es gab an den letzten beiden Tagen nochmals einige Spenden, über welche ich mich sehr freue. Leider kann ich mich bei einigen nicht persönlich bedanken, weil sie anonym gespendet haben. Daher tue ich es hier. DANKE für die finanzielle Unterstützung! Ganz besonders jedoch an den 200,-€ Spender, große Klasse, dankeschööön!!!

 

Zur Verlosung: Es gab tatsächlich jemanden der am Samstag morgen mir um 06:55 Uhr einen Screenshot als 150.000 -ter Besucher zukommen ließ. Das es nun genau an diesem Tage um diese Uhrzeit zur runden Zahl kam, ist halt Zufall. Der Gewinner möchte jedoch anonym bleiben und stellt das Buch wieder zur Verlosung frei, da er selbst schon ein Buch von mir käuflich erworben hat. Allerdings bittet dieser dafür um eine kleine Spende zum Projekt. Also wer als nächstes spendet, ist zugleich der Gewinner des Buches. Allerdings sollte der Spender zur Erkennung im Nachrichtenfeld das Wort „Buch“ eintragen.

 

Die Videosequenzen dauern leider etwas länger, da ich noch nicht daheim bin und alles am iPad bearbeite. Ich hoffe, dass ich heute Abend noch fertig werde, ansonsten eben erst morgen. Bis dann...

14.10.2018 - G E F I N I S H T !

 

Zuerst die gute Nachricht: Mir geht es gut, einen Tag nach dem Brockenmarathon! Jetzt die noch bessere Nachricht: ICH HABE IHN BEZWUNGEN !!! Um 14:56 war es vollbracht!

 

Am Morgen war ich jedoch extrem schlecht drauf. Noch nie war ich mental so wenig überzeugt. Ich stand regelrecht neben mir. Einzig und allein die Tatsache das ich weiß, wozu ich in Extremsituationen fähig bin, hat mich an den Start gehen lassen. Und genauso war es dann auch. Punkt mit dem Startschuss war ich der, der ich sein sollte. Jeglicher Pessimismus und Zweifel vom Morgen waren verflogen und ich konzentrierte mich nur auf mich selbst.

 

Die ersten 8 Kilometer stellten mich vor keine Herausforderung. Es ging mal bergauf und mal bergab, aber alles noch im Rahmen. Vom ersten Schritt an war Heiko - ein Freund und zugleich Kopf der Magdeburger Laufkultur e.V. mit einem 6kg schweren Rucksack - an meiner Seite. Er trug mir über den gesamten Marathon mein Essen, Trinken und eventuelle Wechselwäsche. Zunächst sei erwähnt, dass ich ohne ihn es nicht nur nicht geschafft hätte, nein ich hätte gar nicht erst antreten können!

 

Beim 8. Kilometer standen die ersten 2 Anfeuerer (meine Mutter und ihr Mann). Beiderseits erfreut ging es weiter und schon nach 500 Meter traute ich meinen Augen nicht. Stand doch plötzlich an der Strecke ein CF-Freund zusammen mit seiner Frau, welche sich aus dem Oberbergischen auf nach Wernigerode gemacht haben. Die Gänsehaut und diesen Push kann man kaum beschreiben.

 

Neben Heiko lief nun mein Kumpel und auch der Mann meiner Mutter ca. 1,5km mit. Fantastisch! Kurz nach der Trennung meiner zusätzlichen beiden Begleiter wurde es ernst. Bisher war die Strecke Kindergarten. Nun ging es permanent bergauf. Jetzt war es auch ein Wettlauf gegen die Zeit, denn die Vorgabe des Veranstalter war, in 3 Stunden den Brocken zu passieren. Wer nach 12 Uhr kommt, wird von der Strecke genommen. Laut errechneten Trainingsplan könnte ich um 11:50 Uhr den Gipfel passieren. Also musste jeder Kilometer genau getimt sein. Jedoch wurde es fortlaufend schwerer. Vom 8. bis zum 15. Kilometer ging es ständig bergauf, bei welchen ich trotzdem laufen musste. Ab dem 15. Kilometer nahm die Steigung derart zu, dass ich das Laufen stellenweise einstellen und gehen musste. Nur noch kleine Passagen konnte ich laufend zurücklegen. Die zwei letzten Kilometer zum Gipfel lief niemand mehr. Der Weg hatte inzwischen eine derartige Steigung, bei welcher wirklich alle vor, hinter und neben mir sich den Brocken hinauf schleppten. Oli Kahn hätte jetzt wohl gesagt: „Jetzt brauchst Eier“.

 

Am Morgen war ich wieder mit einem Artikel zum meinem Projekt in der regionalen Zeitung und so sprach man mich auch einige Male auf der Strecke an und zollte mir Respekt, da man durch meine Laufkleidung ebenso erlesen konnte unter welchen Voraussetzungen ich lief. Diese Worte, das Wissen, dass Family and Friends an der Strecke stehen, dass zig Leute in der WhatsApp-Gruppe mitfiebern und Heiko an meiner Seite ist, ließen mich einen Fuß vor den anderen setzen. Die verbliebenen zwei Kilometer zum Gipfel fühlten sich an wie 10. Die Zeit war noch nicht relativ, denn ich musste unbedingt vor 12 Uhr oben sein.

 

Die vom Training errechnete Zeit war auf 11:50 Uhr kalkuliert. 50 Meter vor dem Brockenstein schaut Heiko auf die Uhr, schüttelt den Kopf und meinte nur: „Ich weis nicht wie, aber es ist jetzt genau 11:49 Uhr, beeindruckend“. Punkt 11:50 machten wir das Foto am Stein auf dem Gipfel. PUNKTLANDUNG - Taktik aufgegangen - SEHR GEIL!

 

Damit war der Marathon aber längst nicht gelaufen, ab jetzt ging es dreiundzwanzig Kilometer zurück. 

Als erstes spürte ich beim Bergablaufen, dass ich im Besitz eines Rückens bin, denn der meldete sich jetzt durch das ständige Bergauflaufen und sich dabei offenbar verkrampfend. Kurz darauf passierten wir den 21km. Die Hälfte war geschafft. Bis zum 25. Kilometer ging es recht fix und wir lagen perfekt in der Zeit. Zwar meldete sich nun langsam mein rechter Oberschenkel, aber trotzdem war ich sehr zufrieden das dieser soooo lange durchgehalten hatte. Kurz vor dem 26. Kilometer begann die erste Gehstrecke auf der 2. Hälfte. Die Kraft fing an nachzulassen. Trotzdem erreichte ich pünktlich auf die Minute genau den Kilometer 27,5. Hier wartete ein ganzer Schwung auf mich. Zu allererst Regina, welche trotz Steigung zum Anfeuern den Berg in Schierke hochgekrackselt ist, meine Mutter nebst Mann,  meine Tante, sowie mein CF-Freund Hesi mit seiner Frau, die beiden Überrascher. „Du bist pünktlicher als die Deutsche Bahn“ hörte ich. Ja, noch lag ich super in der Zeit, NOCH. Meine Ankunftszeit im Ziel war auf 14:00 Uhr errechnet.

 

Der 30. Kilometer war allerdings einschneidend. Jetzt baute ich in Windeseile ab. Aller 500 Meter tat etwas anderes weh und nun wurden kleine Ansteigungen, welche es immer mal wieder gab und welche wir am Morgen noch fix gelaufen sind, zu langen Gehpassagen. Nachdem die Rückenschmerzen wieder rausgelaufen waren, sich dafür aber der rechte Oberschenkel meldete, gesellte sich inzwischen der linke Oberschenkel hinzu. Weitere 500 Meter wollte das rechte Knie auch schmerzlich kundtun, dass bereits mehrere 10.000 Schritte vergangen waren. Ein Schmerz überlagerte den anderen, bis zum 35. Kilometer. Der rechte Lungenflügel schmerzte leicht, jedoch wollte jetzt die rechte Wade zeigen, das sie im Spiel der Schmerzen auch ein Ass im Ärmel hatte und bot mir immer mal wieder einen Krampf an.

 

An diesem Punkt fokussiert man sich nur noch auf das Ziel. Wenn mein Freund Heiko mich nicht ständig an Essen, Trinken und vor allem an Salz erinnert hätte, hätte ich das wohl auch noch ausgeblendet. 

Statt des gemütlichen Bergablaufens wurden die Gehstrecken länger als die Laufpassagen. Die Minuten verflogen und wir kamen kaum noch voran. Jede noch so kleine Steigung wurde zum Kampf, 2 mittlere Steigungen gab es, bei welchen nochmals die Zähne zusammengebissen werden mussten. Selbst bergab musste ich manches Mal gehen, weil einfach die Kraft in den Beinen zum Bremsen fehlte.

 

Kilometer 37 = Ich könnte es schaffen!

Kilometer 39 = Das schaffe ich!

Kilometer 40 = Nach monatelanger Arbeit,

Kilometer 41 = kann ich gleich ernten!

 

200 Meter vor dem Ziel kamen mir schon die ersten Anfeuerer entgegen und jubelten. Laufend und nicht fix und fertig aussehend erreichte ich den Zieleinlauf um 14:56 Uhr. 1 Meter vor der Ziellinie stoppte ich und nahm Heiko in den Arm. Es gibt nicht viele Menschen, die einen sooo unterstützen. Freunde eben, DANKE!

 

Zahlen & Fakten:

 

Kalorien verbraucht: ca. 5.000

Kalorien am Vortag : ca. 6.000

Kalorien beim Lauf : ca. 2.000

Laufleistung in km : 42,45

Gesamt - Laufzeit  : 5:56:05 Stunden

Höhenmeter bergauf : 1.137 Meter

Höhenmeter bergab  : 1.117 Meter

Schritte gesamt    : 48.355

 

Der Wettergott hat es enorm gut mit mir gemeint. Sonne satt und 18 Grad auf dem Brocken, fast windstill. An einen solchen Oktobertag kann sich niemand der Einheimischen erinnern, so hörte ich. Tja, man muss eben auch mal Glück haben.

 

Danach ging es mit meinen Fans and Friends zum Kaffeetrinken zu meiner Tante. Dort wurde sich wieder über den Tag ausgetauscht und gefeiert. Ich habe vielen zu danken, zum Beispiel meiner Krankengymnastin Sophie, welche mich über letzten Wochen super toll massiert hat und mir mit speziellen Übungen geholfen hat, sowie einem kleinen Dank an Tine, welche sich vorgestern meinem Oberschenkel angenommen hat. Aber der allergrößte Dank geht wieder an meine Frau! Selbst Mukoviszidose, gegenüber meiner Wenigkeit sehr stark eingeschränkt unterstützt sie mich monatelang super im Training. Hat mir unzählige Male Essen und Trinken an die Strecke gebracht. Meine Gedanken und Launen ertragen. Zugehört wenn es nötig war, weggehört wenn es nötig war. Immer für mich da. Danke Danke Danke !!!

 

Nachfolgend noch ein paar Impressionen. Die ersten Bilder gibt es heute, morgen evtl. ein - zwei kleine Videos. Wer von meinem Erfolg angetan ist und mein Projekt noch nicht unterstützt hat, jedoch den Gedanken hat „Mensch, was für ein Lauf, da müsste ich eigentlich auch was geben“, dann ist genau JETZT der richtige Zeitpunkt. ;-)

 

Ich begebe mich jetzt in die Regeneration! Bis bald...

13.10.2018 / noch 4 Stunden - Guten Morgen!

 

Noch 4 Stunden bis zum Start und irgendwie stehe ich selbst neben mir. Ich habe ehrlich gesagt heute morgen kein gutes Gefühl. Ich kann es nicht einmal sagen, was genau mich beschäftigt. Aber vielleicht lasse ich mich auch täuschen und ich bin einfach jetzt in der Phase zu aufgeregt zu sein. Gleich werde ich mich ins Auto begeben und nach Wernigerode fahren. Es ist jetzt 05:00 Uhr. Der Oberschenkel ist deutlich besser als gestern, ich hoffe er hält den Tag durch. 

 

Nun, ich weis im Moment gar nicht, was ich schreiben soll, denn mein Kopf ist scheinbar leer. Ich werde ihn im Auto mit Musik aufladen. ;-)

 

Also, drückt mir die Daumen... bis später oder morgen hier im Logbuch.

12.10.2018 / noch 13 Stunden - WIRD EXTREM SCHWER!

 

Ein Essens- & Massagetag geht zu Ende. Letzteres hat von meiner lieben Magdeburger Masseurin Tine ergeben, dass ich tatsächlich im rechten Oberschenkel eine Muskelverhärtung habe. Dieser hat sie sich zwar großartig angenommen und sie ist jetzt schon wesentlich besser, aber es wird wohl das Zünglein an der Waage. Das wäre schon sehr sehr ärgerlich, wenn ich es von der CF her schaffen würde, ich jedoch dadurch abbrechen muss. Mit gemischten Gefühlen werde ich mich in einer Stunde ins Bett begeben.

Die Spendenuhr hat heute die 1.000,-€ Marke überschritten, das motiviert mich noch mehr. Ich bedanke mich gern bei jedem Spender immer persönlich mit einer Nachricht, jedoch hat heute jemand anonym 100,-€ gespendet, dem möchte ich gern auf diesem Weg DANKE sagen.

So, ich werde jetzt mal noch meine Sachen richten. Um 04:00 klingelt mein Wecker. Ab dann werde ich wohl Adrenalin pur ausschütten. Momentan bin ich noch recht relaxt. Meine Essensrationen habe ich nicht ganz geschafft heute, seit meiner letzten OP schafft der Verdauungstrakt einfach keine Massen mehr. Somit sind es nur knapp über 6.000 kcal geworden und 7 Liter Apfelschorle. Ich weis, für jeden normalen Menschen genug, ich hätte gern mehr geschafft. Aber morgen früh und während des Laufens gibt es auch noch was, ich werde also nicht verhungern. ;-)

Wie schon beschrieben, ich freue mich wahnsinnig über jeden den ich kenne an der Strecke, weis aber auch, welch ein Weg derjenige auf sich nimmt. Ich hoffe das mit der Liveverfolgung funktioniert hier morgen über den Link von runtastic. Ansonsten gibt es ja auch die WhatsApp-Gruppe für Euch zum „Dabeisein“.

Ich fände es eine coole Aktion, wenn jeder von Euch morgen zum Anlass meines Laufs mein Logo als Profilbild für 24 Stunden einstellt. Logo einfach bei mir hier aus der Website rauskopieren.

Ich werde mich morgen früh nochmals hier eintragen. Ein kleiner Tipp, bevor ich mich für heute verabschiede, denkt an die Verlosung. ;-)

                                   Gut‘s Nächtle

12.10.2018 / noch 1 Tag & 2 Stunden - Guten Appetit

 

Aufgestanden und gleich mal raus an die frische Luft. Hui, frisch da draußen. Nach dem ersten Käffchen geht es nun los mit dem Kalorien schaufeln. 

 

Ich habe mir vor ein paar Tagen überlegt, dass am morgigen Tag, zum Tag meines Brockenmarathons, Ihr doch für 24 Stunden in Euer Profilbild bei WhatsApp und / oder Facebook mein Logo einstellen könntet?! Was meint Ihr?! Wäre eine schöne Sache, kostet kein Geld und macht keine Arbeit. Einfach oben links mein Logo anklicken und speichern und dann als Profilbild einstellen. Ist eine tolle Werbung. Würde mich freuen!

 

Appropo Geld. Der Spendenzähler sieht hungrig aus ;-) ... wir geben alle so viel Geld für Dinge im Jahr aus, die wir eigentlich nicht brauchen. Ja, ich auch! Vor 3 Jahren habe ich das letzte große Projekt gehabt. Nun ist es wieder soweit, doch leider bin ich in diesem Jahr noch weit entfernt von meinem Spendenziel. Ich möchte Euch nochmals bitten, mein Projekt zu unterstützen. Es ist mir eine Herzensangelegenheit! So viele lesen hier mit und Drücken mir die Daumen, das ist spitze. Jedoch noch fantastischer wäre es, wenn der Spendenzähler zuwachs bekommt, denn dafür habe ich ja mein Projekt auf die Beine gestellt.  Daher nochmals die BITTE an Euch mein Projekt - unseren Fonds - zu unterstützen. All denen, die dies schon getan haben:

 

VIELEN HERZLICHEN DANK!!!

 

                          Bis später...

11.10.2018 / noch 2 Tage Lieblingspielzeug

 

Heute habe ich mich nochmals meinem „Lieblingsspielzeug“ gewidmet, der Faszienrolle. Wer sie kennt, weis was es heißt diese zu benutzen. Der Sinn derer ist, dass sich die Muskulatur entspannt und besser durchblutet wird. Dabei legt man sich mit dem ganzen Körpergewicht auf diese Hartschaumrolle und rollt eben mit der betroffenen Stelle (Oberschenkel und Waden) darüber. Tolles Gefühl, grrr.

Tja nun sind es nur noch 2 Tage oder eigentlich ja nur noch morgen, also ein Tag. Ich bin noch erstaunlich relaxt. Bis auf das meine Oberschenkel irgendwie nicht ganz fit sind - bekomme morgen nochmals eine Massage - geht es mir gut. 

Ich kann gar nicht einschätzen, wer denn wohl als Unterstützung an der Strecke steht. Natürlich werden es weniger sein als beim Ultramarathon damals. Das war einfach was anderes und es lag eben auch verkehrsgünstiger. Es ist auch im Allgemeinen dieses Mal irgendwie ruhiger. Entweder ist es „die Ruhe“ vor dem Sturm oder ich habe dieses Mal einfach die Menschen um mich nicht so erreichen können wie damals. 

Trotzallem freue ich mich auf diesen Lauf und habe ein gutes Feeling. Ob es reicht, weis ich nicht, es wird viel Kraft kosten. Morgen ist mein (Fr)essenstag, wieder werde ich zig Tausende an kcal in mich hineinschaufeln. Eingekauft habe ich genug, LOL. Die WhatsApp-Gruppe wird morgen ebenso gegründet. Wer aufgenommen werden möchte, bitte innerhalb der nächsten Stunden melden!!! So, jetzt werde ich mich noch mit Heiko meinem Laufbegleiter am Samstag treffen und ein abendliches aklkoholfreies Bierchen trinken. PROST

10.10.2018 / noch 3 Tage - Ankunft

 

So, angekommen in Magdeburg. Am Vormittag noch nach München gedüst, zum Doc-Termin. Tja, von den Werten her habe ich ein Fragezeichen über dem Kopf. 65% Lungenfunktion ist nicht der Hit, aber so fühle ich mich nicht. Also eigentlich fühle ich mich besser! Somit schiebe ich den Wert mal ein bisschen beiseite und konzentriere mich auf mein Körpergefühl. Und das ist recht gut, bis auf leichte Muskelprobleme in den Oberschenkeln. Diese können aber aus der momentanen langen Pause resultieren.

Irgendwas wollte ich noch... hmm, weg. Nach 700km Autobahn heute, funktioniert der Kopf nicht mehr so ganz. Ab ins Bett... gn8!

09.10.2018 / noch 4 Tage - Verlosung ... aufgepasst

 

Meine Website und mein Projekt gibt es nun schon seit über 7 Jahren. Anfang Juni 2011 ging diese Homepage zum ersten Mal online und in den nächsten Tagen erwartet sie ihren 150.000. Besucher. Anlässlich dieser Feierlichkeit werde ich ein Buch (beide Teile) einer A5-Sonderauflage an denjenigen verlosen, welcher mir ein Screenshot meines Besucherzählers mit der genauen Zahl 150.000 per Mail unter unkaputtbar@in-go-go-go.de zukommen lässt. Das tolle an der Sonderauflage, es enthält eine Widmung von der Schauspielerin Michaela May und natürlich meiner Wenigkeit. Also ab heute immer schön den Besucherzähler im Auge behalten und zur rechten Zeit da sein. J VIEL GLÜCK J

Morgen geht es zum letzten Doc-Check nach München und danach gleich hoch nach Magdeburg. Einen Tag eher, da ich die Phase von einem Tag Ruhe bis zum Lauf doch ein wenig kurz finde. Somit habe ich in MD noch 2 Tage Ruhezeit und Essenszeit um mich auf meinen Lauf vorzubereiten. Dann wird es langsam kribbelig und ernst. Wettervorhersage:

       Wernigerode                  Brocken

Ich kann es kaum glauben solch ein geniales

Wetter zu haben! *freu

08.10.2018 / noch 5 Tage - Ernährung & Packen

 

Jetzt wird es langsam ernst! Heute habe ich mich mit meiner Ernährung am Freitag und am Samstag beschäftigt. Ich möchte ja ungern irgendetwas dem Zufall überlassen! Die ersten Sportsachen liegen auch schon parat und sind bereit gepackt zu werden. 

Wie ich gestern schon schrieb, habe ich nochmals an meinen Laufzeiten gesessen. Da das Wetter den Anschein hat in der Tat top zu werden, kann ich es mir vllt. leisten ein wenig am Tempo zu drehen. Eventuell! Der 30 Kilometer Lauf im August hat ja gezeigt, dass ich doch eine 2. Zeitschiene bedenken sollte (Anm. der Redaktion: Geplant war damals eine Zeit von 3:30/3:20 Stunden und geworden sind es 2:57h). Daher sollte dies – wenn auch sehr unwahrscheinlich - nicht außer Acht gelassen werden. Nachfolgend dafür die neue Tabelle. Grau sind die normalen Zeiten, Blau die unwahrscheinlichen aber nicht unmöglichen Zeiten. Wer in der What´s App – Gruppe ist, bekommt ja meine aktuelle Zeit eh darüber mit und kann dann lt. Plan selbst errechnen, ob ich vor oder hinter meinen Zeiten liege und kann somit den nächsten Punkt zeitlich dazu addieren oder subtrahieren.

 

Kilometer 4,5 - 09:33 Uhr - 09:29 Uhr: Darlingerode

 

Kilometer 7,8 - 10:00 Uhr - 09:52 Uhr: Ilsenburg

 

Kilometer 9,4 - 10:15 Uhr – 10:03 Uhr: Waldhotel

 

Kilometer 19 - 11:50 Uhr – 11:27 Uhr: ANKUNFT BROCKEN

 

Kilometer 21 - 12:07 Uhr – 11:41 Uhr: Knochenbrecher

 

Kilometer 27,5 - 12:42 Uhr – 12:18 Uhr: Spinne

 

Kilometer 42,195 - 14:00 Uhr – 13:33 Uhr: ZIEL

 

07.10.2018 / noch 6 Tage - Ausruhphase

 

Jetzt wird (fast) nur noch geruht. Keine großen Unternehmungen mehr. Die IV-Therapie ist seit Freitagabend beendet, jetzt kann der Körper die Medis auswaschen. Mit der Wirkung der Therapie kann ich denke ich sehr zufrieden sein. Es hat sich ja schon während dieser im Training gezeigt, was möglich ist. Mittwoch geht es nochmal zum Doc nach München und dann werde ich sehen, mit welchem Wert der Lungenfunktion ich am Start stehe. Ich gebe mal eine Prognose ab ... 72%.

Das Wetter darf nun endlich auch thematisiert werden und es schaut im Moment super aus! Strahlender Sonnenschein 21-25 Grad in Wernigerode, 18-22 Grad in Schierke und 13-15 Grad auf dem Brocken.

DAS unterschreibe ich sofort!

Also, wer ein tolles Spätsommerwochenende im Harz verbringen möchte, es ist bestes Wetter dafür! Und übrigens, Brockenmarathon ist auch J.

Wird gar nicht so einfach jetzt, das Rumsitzen und nix tun. Ich rechne übrigens schon wieder an meiner Zeit rum. LOL

06.10.2018 / noch 7 Tage - Nachtrag

 

Nachdem ich gestern 11 Stunden außer Haus war und wieder 660km auf der Autobahn – in Frankfurt auf dem Patiententag als Referent für eine Lesung aus meinem Buch geladen – bin ich nicht mehr zum Eintrag gekommen.

Es gab auch nichts Besonderes zum Schreiben. Von 55 Spendenbriefen ist leider nur ein einziger mit einer Absage zurück.:-( Also es könnte „etwas“ besser laufen.

05.10.2018 / noch 8 Tage - Abschlusstraining.

 

Knapp 330 Höhenmeter auf etwas mehr als 15 Kilometer sind am letzten IV-Therapie-Tag positiv! Wie schon bei den vergangenen Zielen hat das Abschlusstraining bei mir aber irgendwie immer einen Haken. Ich weiß nicht, wie lange ich schon keine muskulären Probleme mehr habe beim Training. Und im Oberschenkel schon gar nicht, aber heute war der Wurm drin. Vom Fitnesszustand hat mir die Bergrunde heute nichts ausgemacht, trotz der Medi´s, aber von den Oberschenkeln her. Mein Verdacht: Falsche Kleidung! Ich hatte vielleicht ein bisschen zu viel Kompressionskleidung an und das Magnesium habe ich auch schon ein paar Tage vergessen. Grrr. Also wenn es nur das war, bin ich zufrieden.

So, jetzt kommt das ABER! Ich habe bei dem Berglauf heute nochmal die Strecke des Brockenmarathons ein bisschen verglichen, gerade die Bergauf-Passagen. Das wird ein Mammutlauf. Der wird richtig richtig hart! Morgen in einer Woche ist es soweit und ich denke, dass es sehr knapp werden wird. Vor dem Ultra vor 3 Jahren habe ich gesagt: „Eigentlich nicht zu schaffen“. Tja, eigentlich. Und ich habe ihn damals geschafft. Ich sage jetzt nicht schon wieder „nicht zu schaffen“, allerdings ist das schon ein Brocken. Also klar, der Brocken, lach, aber das ist ein Brocken für mich! Harte, sehr harte Arbeit. Wenn ich mich da rauf kämpfe und das ist ein Kampf, dann habe ich gerade einmal 19 Kilometer hinter mir. Dann heißt es nicht „so nun nur noch runter“, sondern dann heißt es „So jetzt 23km  bremsen beim Laufen“. Ich hoffe, dass ich dann noch die Kraft dazu in den Beinen habe. Ich muss beim Hochlaufen versuchen so wenig wie möglich Hustenanfälle zu bekommen, denn diese rauben unheimlich viel Kraft aus den Muskeln. Dummerweise kommen die meisten Anfälle bei großer Anstrengung. JA, DAS WIRD... .

Nein nein, kalte Füße bekomme ich nicht, keine Angst. Und ich weiß auch immer noch, was ich mir da vornehme und auch was ich mir zutrauen kann. Aber der Respekt und die Ehrfurcht fangen langsam an –pünktlich- zu wachsen. Angst habe ich keine, darf man auch nicht haben und ich bin auch fest davon überzeugt am Nachmittag des 13. durch dieses Ziel zu laufen. Wäre ich das nicht, bräuchte ich auch nicht anzutreten. Im Übrigen: Das ist ja Samstag, der 13. und nicht Freitag, der 13. zwinker.

Auf jeden Fall kann ich Euch nur ermuntern mir die Daumen zu drücken und mich diesen Berg da hoch zu jagen, pushen und motivieren. Und am besten vor Ort.

So ich trinke jetzt erst einmal ein schönes alkoholfreies Bier und sinniere über nächste Woche. 7 ½ Tage noch...

04.10.2018 / noch 9 Tage - Ein bisschen angefressen!

 

Heute halte ich mich mal stark zurück! Ich bin ein bisschen angefressen zum Thema Wirkung & Resonanz meines Projektes. Morgen vielleicht dazu mehr.

03.10.2018 / noch 10 Tage - Benefizwandertag

 

Ich bin gestern einfach nicht mehr zum Eintragen gekommen. Seit 6 Uhr auf den Beinen, bin ich schon früh in die „Weltstadt“ Wolfsschlugen bei Stuttgart aufgebrochen. Dort war 20-jähriges Jubiläum des BaWü Wanderverein. Was ich damit zu tun habe? Nun dieser Dachverband von vielen kleinen Wandervereinen hat in den letzten 20 Jahren 300.000,-€ für die Mukoviszidose gesammelt. Und da sollte man sich als Verein (Amt im Bundesvorstand) mit seiner Präsenz dankbar zeigen. Ein tolles Engagement! Das heißt im Schnitt jeder Jahr 15.000,-€! KLASSE! Tolle Menschen.

Auch die Schauspielerin Michaela May – welche sich seit 25 Jahren für CF stark macht und auch mein Vorwort geschrieben hat – war zugegen.

Vielen Dank an „Jemand“ für die tolle Spende vorgestern. Da ich „Jemand“ nicht kenne nutze ich mein Logbuch um Danke zu sagen!!!

Morgen ist der vorletzte Tag der IV-Therapie und evtl. der letzte große Lauf. Muss mal sehen, wie ich mich fühle. In einer Woche geht es schon nach Magdeburg. Nächsten Donnerstag ist Abfahrt daheim. Wenn ich meinen Schreibtisch und die vielen Zettel anschaue, sieht das noch nicht so aus... lach. Im Übrigen hatte meine Seite gestern mit 821 Besuchern einen absoluten Rekordtag !!!

Bis später !

Wünscht mir für den Brockenlauf alles Gute und

„Bitte aufhören wenn es nicht mehr geht!“

02.10.2018 / noch 11 Tage - Besucherzählerexplosion!

 

Nun sind es nur noch elf Tage. Nachdem ich heute den letzten (?!vorletzten?!) Rundbrief rausgeschickt habe, ertappte ich mich dabei das erste Mal nach dem Wetter zu schauen. Ganz ganz leise thematisiere ich es mal und sage: "Es schaut gut aus". Aber es ist noch viel zu früh, sich final eine Taktik daraus zu überlegen.

Nicht nur die Rundmail, auch ein Facebook - Post des Mukoviszidose e.V. hat meinen Besucherzähler heute "etwas" drehen lassen. Die 200 sind es gestern nicht mehr geworden, aber mit 184 Besuchern der besucherreichste Tag. ABER nichts im Vergleich zu heute! Gestern gegen Mitternacht - Stand: 147.691 ! Stand jetzt? ... Schaut selbst mal nach. :-) HOPPLA :-) JA, das dachte ich mir auch über den Tag.

Morgen bin ich ... ach, das erzähle ich Euch morgen Abend, wo ich war und wen ich dann getroffen habe. ;-)

Gut´s Nächtle!

01.10.2018 / noch 12 Tage - Was war heute? ...

 

Morgen gibt es die letzte große Rundmail zum Brockenmarathon. Die organisatorischen Infos stehen ja schon seit Samstag auf meiner Seite. Von den Spendenbriefen ist noch nichts zurück. Mit den ersten Antworten rechne ich am Mittwoch, bin gespannt. Dann taut der Spendenzähler vielleicht auch wieder auf. ;-)

Man sieht übrigens ganz klar am Besucherzähler, dass es Wochenende war und was die meisten gleich heute am Montag wieder getan haben. Nämlich nachgelesen! Während es mit dem Seitenabrufen am WE etwas stiller war (Sa + So = 147) waren es heute an einem Tag gleich wieder über 150 Besucher und ich denke wir knacken heute die 200er Marke. Schön zu wissen, dass doch so viele mitlesen!

Was gab´s noch? Hmm, ich war im Baumarkt, ach nee, das gehört ja hier gar nicht hin... morgen kommt meine letzte Ration Medikamente für die IV. Ein Ende ist abzusehen. Bis Freitagabend noch, dann beginnt die Auswaschphase.

Obwohl der Lauf gestern so fantastisch lief – oder genau deswegen – WEIL der Lauf so fantastisch war, kann ich jetzt gar nicht mehr einschätzen wie es wird. Ich kann mich auch völlig blenden lassen von meiner momentanen Leistung. Ich muss noch ein paar mentale Stunden einlegen um mir eine Taktik zu überlegen. Beim 30er Trainingslauf vor ein paar Wochen hatte ich die Taktik die ersten 10 Kilometer normal zu laufen und wenn ich dann merke, dass ich noch Luft nach oben habe, ziehe ich das Tempo für die mittleren 10km an. Als ich beim 20. Kilometer war, bin ich erstaunt gewesen, immer noch „Körner“ zu haben und zog nochmals das Tempo an. Damit lief ich die 30 Kilometer in 2:57h.

Jetzt beim Brockenmarathon ist das anders. Da gibt es kein locker loslaufen. Die ersten 7.000 – 8.000 Meter sind noch human, aber dann geht es ordentlich bergauf. Und die Steigung nimmt permanent zu. -> Höhenprofil:

Überschätze ich mich, komme ich oben als Waschlappen an und kann mich in einen Bus setzen, weil ich keine Kraft mehr habe die Strecke bergab zu laufen, bzw. zu bremsen. Unterschätze ich mich, power ich nicht genug hoch und fange evtl. noch das Frieren an, weil der Wärmeaustausch nicht mehr stimmt. Auch hier müsste ich oben aufgeben, da ich nur noch am Frieren und Zähne klappern bin. Es ist also ein schmaler Grat. Und das Wetter kommt dann noch dazu.

Also wie man sieht, ich sehe das nicht als „aus dem Ärmel schütteln“ an! Trotzdem, es reizt mich und der Hunger nach diesem Erfolg ist groß! Um sich ein bisschen mein Kribbeln vorzustellen, habe ich nochmals den Link zum Youtubevideo des Brockenmarathonfilms eingestellt. Schaut Euch mal nur die 1. Minute an (am besten groß und mit guten Kopfhörern oder Lautsprechern und dann schön laut), dann wisst Ihr was ich meine!!!

Übrigens: Heute sind nun die ersten Flyer auf die Reise gegangen. Wer von Euch (gerade die CFler) möchte mein Projekt denn ebenso unterstützen und Flyer auslegen?!

 

Viel Spaß beim Schauen...

Quelle: www.crazyrunner.de

 

30.09.2018 / noch 13 Tage - Mich tritt ein Pferd...

 

Fast 12 Stunden Schlaf letzte Nacht. Warum - kann ich mir auch nicht erklären?! Ich war mental irgendwie angeschlagen und das hat sich auf den Körper übertragen. Egal, dafür war heute der vor-vor-letzte Lauf und über den schüttele ich ehrlich gesagt den Kopf. Es war die gleiche Route wie vor 4 Tagen. Und trotz meiner IV und trotzdem ich vor 2 Tagen die 13km mit einem 5:50 Schnitt gelaufen bin, habe ich mich heute nochmals um 3,5min beim Berglauf verbessert. Mich tritt ein Pferd! 180 Höhenmeter – knapp 10 Kilometer  05:45min/km im Schnitt. WO SOLL DAS HINFÜHREN, tss?!

Während der Besucherzähler sich fleißig dreht (von Mo-Fr dieser Woche = 5 Tage = 444 Besucher (ich mag Schnapszahlen). Aha, somit lesen hier doch einige mit (Schnitt 88,8 am Tag – schon wieder ne Schnapszahl). Dagegen wirkt der Spendenzähler wie eingefroren. Er hat sich seit Donnerstag nicht verändert. L

In freudiger Erwartung, bis morgen.

29.09.2018 / noch 14 Tage - Nostalgie.

 

Ich bin heute ein bisschen ausgelaugt. Nicht körperlich, sondern mental. Man kann nicht jeden Tag brennen wie Feuer. Zwar habe ich nachdem ich heute Morgen das Dokument zum Organisatorischen eingestellt habe, am Nachmittag Bilder vom Ultramarathon angeschaut, aber ich bin irgendwie platt und frage mich gerade, ob das nicht vielleicht doch meine erste Niederlage wird?! Ich zweifele nicht an mir, aber ich warne mich vor mir selbst heute. Ein komischer Tag!

Wie oben beschrieben gibt es auf der „Was-Wann-Wo“-Seite nun endlich die Infos zum Organisatorischen. Das Word-Dokument kann man sich einfach runterladen. Falls Fragen sind, immer her damit. J Die Flyer sind heute auch endlich angekommen. Vom Layout bin ich zufrieden, nur sie wurden etwas schlecht gestanzt. Naja, so ist das eben, kann nicht alles perfekt sein.

Wer mich unterstützen möchte und einige bei sich (Arzt, Physiotherapie, Fitness, Joga, Friseur, Apotheke) auslegen möchte (fände ich suuuuper) oder ein paar unter Familie, Freunde, Bekannte verteilen möchte, sehr gern, dem schicke ich umgehend welche per Post zu.

Bin heute etwas müde, trotzdem wäre morgen nochmals eine Trainingseinheit geplant. Na mal schauen...

 

Ich geh schon mal ins Bett, gn8!

 

28.09.2018 / noch 15 Tage - Der Elefant ist da...

 

Die, die mein Buch gelesen haben, wissen was ich meine. Heute bin ich aber wieder weniger albern. Versprochen!

Heute war fast „projektfrei“. Nur ein wenig meine Zettel geordnet, ein bisschen hier rumgepuzzelt und ein bisschen dort, ansonsten habe ich es mal etwas ruhiger angehen lassen.

Laufen war ich aber schon! Etwas über 13 Kilometer mit 5:50min/km im Schnitt, damit bin ich sehr zufrieden. War ja gerade vorgestern der 10km Berglauf (6-er Schnitt) und ich habe immer noch meine IV-Therapie. Also, bin zufrieden mit mir.

Dabei ist mir aufgefallen, dass ich nur noch 3 Läufe habe, bis zum meinem finalem Lauf. Huch...

Morgen irgendwann gibt es dann die komplette Zusammenfassung auf meiner Seite zum Brockenmarathon. Darin sind dann organisatorische Dinge und noch einige weitere Infos enthalten.

Mein Spendenzähler steht momentan bei 427,72€. Auf den ersten Blick zufriedenstellend, jedoch denke ich mal, dass wird noch, oder... was meint ihr??? ;-) Nach dem Wochenende kann man die obige „4“ vor der Zahl bestimmt mit dem Fernglas suchen, nicht wahr?! :-)))

 

Bis Morsche...

Vor 4 Wochen in Wernigerode entstanden...

27.09.2018 / noch 16 Tage - OHA!

 

Leute, Leute mir ist heute ein Missgeschick passiert... *kopfschüttel, *ärgern, *grummel ... ich habe mir heute leider leider –dummerweise- (weiß auch nicht wie das passieren konnte, aber es ist passiert) in den rechten Zeigefinger geschnitten. Aber das hat ja Gott sei Dank überhaupt nichts mit meinem Brockenmarathon zu tun, puh, da habe ich nochmal Glück gehabt. Hahahahahaaaa.

J

Seit meinem gestrigen 10km Bergtrainingslauf scheine ich langsam das Brennen anzufangen. Unsere KG hat sich heute bei meiner Frau „beschwert“, dass ich angeblich nicht weiß wohin mit meiner positiven Energie und dass ich angeblich Feuer & Flamme bin.

Ja, in der Tat, dass bin ich! Durch den gestrigen Lauf habe ich das Gefühl wirklich gute Karten zu haben. Es läuft im Moment körperlich alles nach Plan und die IV-Therapie schlägt sehr gut an. Ich kann Euch nur dazu einladen und ermuntern sich dieses Spektakel anzuschauen und mich diesen Berg da hoch zu treiben, denn ich werde ALLES dafür geben – außer mein Leben natürlich! Ich bin spitz wie ein Turnschuh, äh nee... fit wie Nachbars Lumpi, arghh nee... FIT WIE EIN TURNSCHUH, das wollte ich eigentlich sagen, Mensch !!!

gUtE nAcHt!

26.09.2018 / noch 17 Tage - Ein Top-Trainingslauf!

 

Heute war (vor)finale Musikauswahl. Jetzt wird so mancher sicher den Kopf schütteln, aber für mich ist das nicht nur einfach eine Auswahl. Ich ordne mir die Lieder auf den Kilometer genau und versetze mich in die Stimmung dessen. Es gibt Songs, welche einen den Berg regelrecht hochtreiben können und andere die ein super Tempo machen können. Wieder andere treten einen in den A..., wenn man es braucht und so weiter und so weiter.

Bei „Mach dein Ding…“ von Udo Lindenberg musste ich heute etwas schmunzeln. Wer das Lied kennt, weiß wie es weitergeht „…egal was die anderen sagen!“. Man muss sich einen solchen Lauf nicht nur vorstellen können, sondern man muss ihn leben. Damit aufgehen, sich in jeden Kilometer, jeden Schritt, mit jeder Faser seines Körpers an diesem Tage aufgehen und sich im Vorfeld darin hineinversetzen. Wenn man es sich nicht vorstellen kann, so etwas schaffen zu können, braucht man gar nicht erst antreten. Und so ist eben auch die Musikauswahl für MICH ein Stück des großen Ganzen.

Laufen stand heute auch wieder auf dem Programm. Tja, was soll ich sagen. Ganz ganz leise sage ich mal: Es könnte sein, dass ich fitter als vor 3 Jahren -> 3 Wochen vor meinem großen Lauf bin. Aber das nur mal unter uns -gaaaanz leise- gesagt. Was der dt. Nationalmannschaft passiert ist, wissen wir ja. ;-)

 

Also: BALL FLACH HALTEN !

 

Ähmm, der Spendenzähler scheint defekt, denn er steigt seit 2 Tagen nicht. ;) ß Ironie!!! ;-)

 see you tomorrow

 

25.09.2018 / noch 18 Tage - Noch mehr Projektarbeit!

 

50 Spendenbriefe - gute Reise und viel Erfolg ...

 

Also gestern waren es ja auch schon 3 Stunden, aber heute habe ich glaube ich 7 Stunden in meinem kleinen Büro (die "Schaltzentrale") gesessen. Unter anderem ist nun der Infobrief für den 13.10. fertig. Darin sind alle Info´s rund um den Tag für meine Anfeuerer. Aber den gibt es erst zum Wochenende. Ich muss da nochmal 1-2 Tage drüber schlafen, nicht das ich was vergessen habe. *kopfkratz ... sch... Perfektionismus.

 

Morgen gibt es wieder eine Laufeinheit. Ich bin gespannt, was die Fitness macht. Nachfolgendes Bild ist mir gestern "zugespielt" worden. Es zeigt den Brocken. Ick sach mal nüscht, wa?!

...read us...

Der Brocken am 24.09.2018

24.09.2018 / noch 19 Tage - Viel Projektarbeit...

 

Heute endlich mal die Briefe fertig gemacht. Morgen gehen 50 Spendenbriefe in die Welt. Naja, nicht ganz in die Welt... Deutschland reicht. Falls Euch noch Adressen/Firmen einfallen, an welche ich mich wenden kann, einfach melden.

Eine tolle Idee wäre es auch, wenn ein paar Leser/Fans selbst aktiv werden und sammeln. Z.B. in der eigenen Physiotherapie, in der Jogagruppe oder auf der Arbeit im Kollegenkreis. Einfach zur Sprache bringen und fragen, ob jemand Lust hat, sich mit ein paar Euros für den guten Zweck zu beteiligen.

 

Der Besucherzähler steigt täglich (also lesen doch einige mit) und auch bei der Spendensumme tut sich was. Aber ich weiß, da ist noch viel Luft nach oben.

 

Auf dem Brocken hat es heute den ersten Schnee gegeben. Wie gut, dass ich erst im Oktober laufe, laaach. Nein im Ernst, über das Wetter kann man jetzt noch gar nichts sagen. Es ist immer noch möglich, dass es spätsommerlich warm wird. Lt. Statistik der letzten 40 Jahre gab es mehrfach alles. 15-17 Grad plus auf dem Brocken, aber auch eine windbedingte gefühlte Temperatur von -22 Grad und Schneefall. Also, sich jetzt schon verrückt machen ist Quatsch!

 

Wer ein wenig diesen -meinen- Lauf beschnuppern möchte, kann dies im nachfolgenden Video von 2014 tun...

 

Bis morgen...

Quelle: www.crazyrunner.de

23.09.2018 / noch 20 Tage - Liest das eigentlich jemand?! ;-)))

 

Nachdem ich mich am Wochenende an die Streckenplanung (welche nun auch online ist) gesetzt habe und ein bisschen nach der Musikauswahl geschaut habe, sind jetzt die Flyer zum Verteilen fertig gestellt und die ersten Spendenbriefe geschrieben.

 

Unten angefügt ist der beidseitig bedruckte Flyer, welcher ab Mitte der Woche bei mir eintrifft. Falls jemand ein paar haben möchte zum Auslegen bei Ärzten, Physiotherapiepraxen, Joga, Friseur, Sportgeschäft oder Sonstiges, immer gern. Freue mich über jede Unterstützung! Sollte jemand die Chance sehen, dass ich bei seiner oder einer umliegenden Firma auf finanzielle Unterstützung meines Projektes hoffen kann, bitte eine kurze Info an mich. Dann schicke ich einen Spendenbrief an diese heraus und evtl. lohnt es sich ja. Diesen kann ich neutral auch mal als Info hier anhängen.

 

Heute war ich mal eine kurze Runde laufen (10km). Zwar habe ich mir nicht viel davon versprochen, da ich - wie schon erwähnt- mit der IV-Therapie sehr zu kämpfen habe, allerdings ist der Leistungszuwachs nach 4 Tagen Therapie beeindruckend. Trotz starkem Wind auf der halben Runde habe ich die 10km in unter einer Stunde geschafft. Damit kann ich zufrieden sein.

 

So, nun aber ab ins Bett...

 

...anbei die Dokumente...

ePaper
Teilen:

22.09.2018 / noch 21 Tage - Der "Feinschliff" ist problematischer als gedacht...

 

Seit vorgestern läuft meine IV-Therapie von welcher ich mir nochmals einen gehörigen Sprung nach vorne verspreche. Leider sind die Nebenwirkungen aber derart hoch, dass ich kaum mit dem Cortison dagegen ankomme. Es ist ein schmaler Grat zwischen der ständigen Cortisonerhöhung um eine gute Verträglichkeit zu finden und der Maximaldosierung. Sollte ich keinen Schnittpunkt finden muss ich die IV umstellen. :-(

 

Ansonsten fühle ich mich - abgesehen von den allergischen Reaktionen recht gut. Die ersten Zeiten des Laufes habe ich inzwischen ausgerechnet und auch meine Musikauswahl beim Lauf habe ich begonnen.

 

Die ersten Spenden - noch mager - sind auch schon eingetroffen und der Veranstalter (Harz-Gebirgslauf 1978 e.V. Wernigerode) hat mir einen Freistart geschenkt. Herzlichen DANK dafür!

 

Ich werde mich nun ab heute doch täglich hier eintragen. Bei den Recherchen ist mir aufgefallen, dass ich dies zum Ultramarathon sogar ab dem 50. Tag getan habe. Da scheint mir bei diesem Ziel nur ab dem 10. Tage, es etwas zu kurz. Die Zugriffszahlen zeigen es ja auch auf meiner Seite, dass diese zunehmen.

 

Wer möchte kann ja mal ein bisschen im Logbuch von 2015 schnuppern ;-) L O G B U C H - 2 0 1 5 .

 

Das Laufen pausierte erst einmal ein paar Tage. Zum einen gönne ich dem Körper mal eine Regenerationsphase und zum anderen muss ich schauen, wie das Antibiotika mich hemmt. Evtl. morgen eine kleine Runde. Malschauen. Im Übrigen bin ich H I E R ja immer live zu verfolgen. ;-)

 

Sooo, die Laufzeiten und bebilderten Wege/Strecken sind nun auch online. Übrigens: Die Spendenuhr steht erst bei 235,-€ :-( ...ein schönes Wochenende!!! ;-)

11.09.2018 / noch 33 Tage - Nach dem tollen...

 

"Harzschnuppertag", bei welchem ich schon mal die Hälfte der Strecke, jedoch nur 1/3 an Schwere auf mich genommen habe, hat mich eine kleine Erkältung zu fassen bekommen. Eventuell war ich aber auch einfach zu fertig körperlich, dass die Erkältung leichtes Spiel hatte.

 

Ich bin zwar noch nicht zu 100% genesen, aber trotzdem habe ich am Sonntag einen Berghalbmarathon mit 500 HM auf mich genommen und diesen mit 2,5 Stunden gut überstanden. Anfangs noch schleppend, aber nach 10km fand ich meinen Rhythmus. Das zeigt mir, dass ich sehr gut in Form bin. 

 

Seit gestern bin ich wieder zu Hause und ab jetzt werde ich mich in mein Ziel und Projekt reinknien! Es gibt noch einiges zu tun für dieses Ziel und mein Projekt. Auch das Organisatorische für eventuelle Fans an der Strecke am 13. Oktober (*zwinker) wird erwartet. :-) Noch bin ich relativ relaxt, jedoch weiß ich, dass dieser Bergmarathon genauso hart wird, wie der Ultramarathon damals.

 

Einen Begleiter für diese Strecke habe ich inzwischen auch gefunden. Heiko von der Magdeburger Laufkultur trägt mich die letzten Meter... ach nein... er trägt mir die Verpflegung und Kleidung hoch. Heiko, DANKE Dir schon jetzt!!! Damit bin ich beruhigter und meine Family and Friends ebenso ;-).

 

So und wer jetzt noch ein wenig Zeit und Geld übrig hat, der darf gern eine gute Tat verrichten und spenden. 

 

DANKE Euch !!! grüße iNgO-go-go

31.08.2018 / noch 44 Tage heute war Schnupptertag!

 

Ab Start des Brockenmarathons -> 10km bergauf und 10km wieder bergab. Knapp ein HM. Zeit hoch: 1h15min; Zeit runter: 1h05min. SEHR ANSPRUCHSVOLL!!!

 

Ende der Hochtrainingsphase. In den letzten 3 Monaten waren es 316 Trainingskilometer.Davon allein im August 140km.

 

9 Läufe zw. 10 & 20 Kilometer

7 Läufe zw. 20 & 30 Kilometer

1 Speedlauf über 30 Kilometer

1 kleiner Lauf -6,5 Kilometer

 

 

Und trotzdem liegt noch einiges an Arbeit vor mir. Im September werden es sicher nicht nochmalig 140km - bedingt durch eine 14tägige IV-Therapie - aber Ruhe gibt es trotzdem nicht. Es wird sehr hart am 13.10.2018!!! Nicht möglich...

 

...aber auch nicht unmöglich! ;-)

 

Laufend Mukoviszidose, na und?!

24.08.2018 / 50 Tage 3 Jahre und eine Operation später geht es wieder los! Noch 50 Tage bis zum neuen Projekt...

 

...ein gesundheitlicher Einbruch im Jahr 2009 hat mich 2010 zum Sportbeginn verleitet. Meinen ersten Erfolg und damit einen Halbmarathon lief ich 2011, gefolgt vom vollen Marathon -ebenso 2011- , um ein Jahr später 2012 den Triathlon zu bewältigen. Ein gesundheitlicher Einbruch (Vietnam-OP) 2013 lies mich weit fallen, jedoch war ich schon ein Jahr später -2014- zum Comeback-Halbmarathon wieder oben auf. Viel harte Arbeit war nötig um 2015 einen Ultramarathon über 60km zu bestehen. Viele waren dabei. Nur ein Jahr später kam die nächste OP und ich musste 2016 wieder einiges an Federn lassen. „Aufgeben? - Niemals“ - war damals mein Slogan auf dem inzwischen legendären Projektshirts von mir, mit welchen ich mich abermals zu einem Comeback-Halbmarathon 2017 zurück kämpfte.

 

2018 in den Ruhestand gehen? WARUM? Ich werde doch erst 41?! ;-))) Am vergangenen Samstag absolvierte ich nach 10 intensiven Trainingswochen, in welchen ich 7 Halbmarathons und einmal 25km gelaufen bin, einen 30 Kilometer-Lauf, ebenfalls als Training. Aus den anvisierten 3 Stunden 30 / 20 Minuten sind es am Ende 2 Stunden 57 Minuten geworden. Damit habe ich bewiesen, dass ich es immer noch kann und auch mal für eine Überraschung im Tempo sorgen kann. Denn mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 10km/h auf einer Distanz von 30 km, habe ich über 30 Läufer hinter mir gelassen.

Nun geht es bald in den Spätsommer des Jahres und damit 2018 mir nicht ohne Ziel/Projekt entweicht, gibt es ein neues Projekt. Das Projekt trägt den Namen:

 

BROCKENMARATHON

 

Der Brocken ist mit 1.142m der höchste Berg in Mittel-& Norddeutschland. Kenner sagen es ist mit einer der härtesten Läufe Deutschlands vor allem der klimatischen Bedingungen wegen. 42,195km Länge und ca. 1.100 Höhenmeter müssen bewältigt werden. Bevor einige nun den Atem anhalten und schlucken...

 

Ich bin mittlerweile sehr sehr erfahren. Über 4.500 Laufkilometer, verschiedene Taktiken erprobt, niemals ein Risiko eingegangen, mich immer extrem penibel auf mein Ziel vorbereitet und dies dauerhaft fokussiert; heißt aber nicht, dass ich das schaffen werde. Das habe ich bei keinem meiner Ziele im Vorfeld verlauten lassen! Ich argumentierte stehts mit „ich möchte es versuchen und ich kann es mir vorstellen, es zu schaffen“. Und dies möchte ich Euch ebenso wieder als Gedanken mitgeben. Ich werde wieder alles mir mögliche versuchen und extrem gewissenhaft an diesen Lauf und das Training herangehen, zumal schon viele Gesunde daran gescheitert sind. Was mit der dt. Fußball Nationalmannschaft passiert ist, wissen wir alle. Als Weltmeister angetreten und kläglich versagt. Warum? - DER KOPF! Das wird dem inoffiziellen Europameister 2015 über 60km nicht passieren. Ich leide nicht an Überheblichkeit!

 

Als Mitglied im Bundesvorstand des Mukoviszidose e.V. weis ich um die heutigen Problematiken einer Rehabilitation. Wir CFler werden Gott sei Dank immer älter, jedoch steigt damit nicht proportional die Möglichkeit auf Reha zu gehen. Gerade für uns ältere Patienten ist es extrem wichtig, dass ausreichende Plätze zur Verfügung stehen. Daher haben wir im Bundesvorstand beschlossen einen Fonds aufzulegen für Rehakliniken.

 

Sooo, jetzt ist erstmal Schluss für heute, danke für Eure Aufmerksamkeit und Euren Support. Ich muss zum Training oder war ich grade?! Hmm, na auf jeden Fall liegt noch viel Arbeit vor mir bis zum 13.10.2018 - 09:00 Uhr.

 

Noch 50 Tage!

 

iNgO-go-go ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© in-go-go-go / Ingo Sparenberg